Autonews,Autobilder,Auto-Enzyklopädie

News Motorrad-Info Motorrad-Bilder Sonstiges Webverzeichnis  

Auto

Motorrad

 

   
 
Motorrad News
Motorrad info
Motorrad Chronik
Motorrad-Historien
Motorrad-Events
Besuchte Events
Motorradclubs & Vereine
Tipps beim Fahrzeugkauf
Fahrertipps
Wartung & Pflege
Motorradmuseen
Motorradbücher
alle Motorradhersteller
Routenplaner
Verkehrsinfo
Bußgeldkatalog
Länderkennzeichen
Verkehrszeichen
Kfz-Kennzeichen
Motorrad-Bilder
Sonstiges
Webverzeichnis
 
     
     
     
   

 
 

Motorrad-Info ...

 
 
Home / Motorrad-Hersteller  / BMW / BMW R 37
 
 
verwandte Themen:
 
Motorradinfo
Planen Sie einen Motorrad- Urlaub? Nutzen Sie kostenlose Routenplaner um ihre Tour zu planen oder suchen Rat beim Motorradkauf? Der Artikel "Tipps & Tricks beim Motorradkauf" berät sie und gibt auch Auskunft worauf sie besonderst achten sollten. Sie finden hier auch Fachzeitschriften & Bücher rund ums Motorrad, sowie eine Auflistung von bekannten Museen und viele weitere hilfreiche Informationen.
Motorrad-info
Anzeige:
 
     
 

BMW R 37 - Das erste Sportmodell von BMW

 
Das Unternehmen BMW flüchtete sich 1923 in die Motorradproduktion und mit dem von "Max Friz" entworfenen Motorrad der "R 32" hatten sie viel Erfolg, so das der Motorradsektor bei BMW stetig erweitert wurde.
 
Ein junger Ingenieur "Rudolf Schleicher" revolutionierte das von "Max Friz" weiterentwickelt Aggregat mit der Bezeichnung "M 2 B 33" und brachte dieses auf einer Leistung von 16 PS. Das Unternehmen brachte 1925 dann das Sportmodell als "BMW R 37" auf den Markt, allerdings war diese für damalige Verhältnisse viel zu teuer, gut 2900 Reichsmark durften man hinlegen.
Der Grund mitunter war das die R 37 eine Reihe technischer Finessen besaß, die den Preis so sehr in die Höhe trieben, dass nur wenige Exemplare (152 Einheiten) den Weg zum gut betuchten,
 

Foto © BMW AG
BMW R 37
BMW R 37 - Bauzeit 1925 - 1926

motorsportbegeisterten Kunden fanden. Zum Beispiel: Die Nachfolgerin, die BMW R 47 wurde rund 1.720 mal verkauft und das für einen Preis von 1850 Reichsmark.

Der Boxermotor der R37 war auch schon wie in der Vorgängerin der R 32 längs eingebaut (die Kurbelwelle verläuft in Fahrtrichtung) und hatte ebenfalls einen Rohrrahmen ohne Hinterradfederung (die Vordergabel ist eine gezogene Kurzschwinge mit Blattfederung).
Die Kraft auf das Hinterrad übernahm (auch heute noch typisch für BMW) nicht eine herkömmliche Kette, sondern wurde durch einer Kardanwelle übertragen, so wie auch schon bei der BMW R 32.

Mit der R 37 hatte BMW besonders auf den Rennstrecken zahlreiche Erfolge! So gewinnen der Ingenieur "Rudolf Schleicher" und sein Freund "Fritz Roth" die in englischen "Buxton" stattfindende internationalen Sechs-Tage-Fahrt eine Gold- und Silbermedaille.

 
 
 
Technische Daten der BMW R 37:
   
TYP (M 2 B 36) Viertakt, Zweizylinder-Boxer
   
Hubraum 494 ccm
   
Leistung 12 kW / 16 PS bei 4000 U/min
   
Höchstgeschwindigkeit 115 km/h
   
Getriebe 3 Gänge (Handschaltung)
   
Getriebeübersetzungen 2,27/1,50/1,08
   
Übersetzung 1:4,41 (mit Seitenwagen 1:5,36)
   
Bremsen vorn Trommelbremse  (Durchschnitt 150 mm)
   
Bremsen hinten Keilklotzbremse
   
Rahmen Doppelschleifen-Rohrrahmen
   
Radstand 1380 mm
   
Länge, Breite & Höhe 2.100 x 800 x 950 mm
   
Kraftstoffverbrauch 4 l auf 100 km
   
Trockengewicht 134 kg (mit Orginal-Seitenwagen 184 kg)
   
Preis bei Markteinführung 2900,- Reichsmark
   
Bauzeit 1925-1926
   
Produzierte Stückzahl 152
   
 
 
Modelle von BMW
F 800 S / R 35 / R 47 / R 37 / R 32 /
 
 
weitere Links zu BMW:
BMW-Firmengeschichte
Motorrad-Modelle von BMW
zur Homepage des Herstellers
Motorrad-Bilder von BMW
Bücher über BMW Motorräder
 
 
 
 
 
 
 
Partner von
 
     
 
Anzeige:
 
     
 
Anzeige:
 
       
Sitemap | Kontakt | Impressum