Autonews,Autobilder,Auto-Enzyklopädie

News Motorrad-Info Motorrad-Bilder Sonstiges Webverzeichnis  

Auto

Motorrad

 

   
 
Motorrad News
Motorrad info
Motorrad Chronik
Motorrad-Historien
Motorrad-Events
Besuchte Events
Motorradclubs & Vereine
Tipps beim Fahrzeugkauf
Fahrertipps
Wartung & Pflege
Motorradmuseen
Motorradbücher
alle Motorradhersteller
Routenplaner
Verkehrsinfo
Bußgeldkatalog
Länderkennzeichen
Verkehrszeichen
Kfz-Kennzeichen
Motorrad-Bilder
Sonstiges
Webverzeichnis
 
     
     
     
   

 
 

Motorrad-Info ...

 
 
Home / Motorrad-Hersteller  / Triumph / Speed Triple Modell 2008
 
 
verwandte Themen:
 
Motorradinfo
Planen Sie einen Motorrad- Urlaub? Nutzen Sie kostenlose Routenplaner um ihre Tour zu planen oder suchen Rat beim Motorradkauf? Der Artikel "Tipps & Tricks beim Motorradkauf" berät sie und gibt auch Auskunft worauf sie besonderst achten sollten. Sie finden hier auch Fachzeitschriften & Bücher rund ums Motorrad, sowie eine Auflistung von bekannten Museen und viele weitere hilfreiche Informationen.
Motorrad-info
Anzeige:
 
     
 

Triumph Speed Triple - Modell 2008

 
 
Das Aushängeschild der Triumph Urban Sports-Baureihe wurde mit dem 2008 Modell gründlichst überarbeitet. Die Rede ist von der Speed Triple, die bei ihrer Deutschlandprämiere bei der Eröffnung des fünften bundesweiten Flagship-Store am 13. Oktober in Stuttgart gefeiert wurde.
Die Triumph Speed Triple ist ein super Bike und gleichzeitig die Wegbereiterin aller Streetfighter. Sie ist weder praktischen noch sportlichen Dogmen verpflichtet. Eben ein eigenes Ding, das seinen fulminanten Dreizylinder ins Zentrum des Erlebens stellt.
 
Triumph Speed Triple
Das 08 Modell geht nun schon in das vierzehnte Jahr, doch Langeweile kommt hier auf keinen Fall auf. Nach wie vor imponiert und fasziniert ihr einzigartiger Mix aus bärenstarkem Dreizylinder-Power, erstklassigem Fahrwerk und puristisch-aggressiver Attitüde.

Ihr Motor:
1050-cm3-DOHC-Dreizylinder mit Einspritzung, leistet satte 132 PS und einen Drehmoment von 105 Nm, die über ein Sechsganggetriebe an den 180er Hinterreifen abgeleitet werden. Ausgestattet mit sattem Druck aus dem Drehzahlkeller geht sie in der Mitte richtig zur Sache und zeigt eine beeindruckende Spitzenleistung.

Design und Technik:
Auf den ersten Blick fallen zwei Dinge ins Auge: Das Design der überarbeiteten Leichtmetallräder und die neue Farbe (Blazing Orange).
Doch beim genauen Hinsehen offenbaren sich weitere, entscheidendere Änderungen. Zum Beispiel die radial montierten Brembo-Vierkolbensättel mit vier Einzelbelägen und einer Radialpumpe. Oder das komplett umgestaltete Heck mit neuem Hilfsrahmen, polierten Edelstahlhitzeblechen und vorne sorgen modifizierte Kühlerabdeckungen für eine deutlich homogenere Erscheinung. Zudem bekam die Triple eine neue Gabel und einen neuen Magura Lenker.
Ihre kugelgestrahlten Aluminium-Soziusfußrasten wurden neu positioniert, um dem Fahrer noch mehr Kontrolle und Spaß beim Kurvenräubern zu bescheren.
Unverändert dagegen blieb der Speed Triple selbstverständlich ihre charakteristische Doppelscheinwerfer-Front erhalten.

Für den Erfolg eines Motorrades sind viele Faktoren verantwortlich, die weit über das technische Datenblatt hinausgehen. Für den überdauernden Erfolg in einer sich stetig ändernden Welt braucht ein Motorrad eine eigene Identität, die es aus dem Einerlei heraushebt. Mit ihrem besonderen Charakter und der unmissverständlichen Aussage gehörte die Speed Triple schon immer zu diesen außergewöhnlichen Motorrädern, und die Verfeinerungen für 2008 werden ihren Ausnahmestatus als ultimativer „Streetfighter ab Werk“ nur noch stärken.



Farben:
Jet Black/Fusion White
Blazing Orange und Matt Black.

Speed Triple 2008 - Zusammenfassung der Modifikationen
1. Vorderbremse:
• Nissin Radialpumpe mit 19 mm Kolbendurchmesser (wie Daytona 675)
• Brembo Vierkolben-Festsattelzangen, vier Einzelbeläge. Sintermetallbeläge mit je zwei Nuten. Bremskolben-Ø 34 mm.
• Neue 320 mm Scheiben mit weiter außen liegendem Lochkranz und neuem Lochschema für bessere Wärmeableitung.
• Verglichen zum Vorgängermodell ergibt sich eine um 14 Prozent stärkere Bremskraft mit 12 Prozent höherer Anfangswirkung.
• Hinterbremse unverändert.

2. Lenker: Konisch geformte Magura Aluminium-Lenkstange, 4 mm Wandstärke, speziell für die Speed Triple geformt. Fahrerposition entspricht exakt der Speed Triple 2007. Der Lenker ist kugelgestrahlt und silbern eloxiert. Neue Lenkerhalter sind poliert und klar eloxiert.

3. USD-Telegabel: Neues schwarz eloxiertes Finish, neue niedrigere Gusshalter für die neuen Festsattelzangen. Gabelinnereien bleiben unverändert.

4. Neue Kühlerabdeckungen aus fein strukturiertem Kunststoff bescheren dem Motorrad eine aufgeräumte Optik und verleihen ihm einen hochwertigen Look..

5. Der Bereich vor dem Ritzel wurde mit einer Kabelführung versehen, die den Tankentlüftungsschlauch und einige Kabel zusammenfasst und abdeckt.

6. Frontscheinwerfer: Überarbeitete Gehäuseform, Linsen und Leuchten unverändert.

7. Komplett umgestaltetes Heck:
• Neue hintere Verkleidungsteile
• Neuer Heck-Hilfsrahmen und Batteriebox
• Neue Fersenschützer
• Neue Schalldämpfer-Hitzeschilder und -Endkappen, keine Änderungen beim Schalldämpfer selbst oder den Innereien
• Neue Beifahrer-Fußrasten aus poliertem Hochdruck-Aluguss bescheren 50 mm mehr Beinfreiheit
• Die neue Sitzbank bietet Fahrer wie Beifahrer mehr Bewegungsspielraum. Die Form des Fahrersitzes ist für leichteres vor- und zurückrutschen flacher ausgeführt, ebenso der Beifahrersitz, der zudem etwas länger für mehr Sitzauflage ausfällt.
• Rücklicht wie bei der Daytona, aber mit Klarglaslinsen.
• Neue Heckinnenabdeckung/Kennzeichenhalter – kleiner, sauberer, attraktiver als beim 2007er Modell.
• Neue Zubehör-Sitzbankabdeckung, ebenso in Carbon erhältlich

8. Räder: Leichtmetallguss, im neuen und nur für die Speed Triple angefertigten 7- Speichen-Design, verleiht Eigenständigkeit. Fünf Prozent weniger ungefederte und rotierende Massen am Vorderrad unterstützen die Agilität.

9. Reifen: Dunlop Qualifier (in Frankreich gefertigt) und Metzeler Sportec M3 weisen eine steifere Karkasse auf als die Michelins der letztjährigen Speed Triple; sorgen besonders beim harten Beschleunigen aus Kehren oder in Kurven mit schlechtem Belag für ein Vertrauen erweckendes, sicheres Fahrgefühl. Geringe Vorteile hinsichtlich Neutralität und Lenkpräzision sowie bessere Hochgeschwindigkeitsstabilität.

10. Instrumentierung: Neues Gehäuse wie bei der Street Triple. Anzeigen wie bei der Speed Triple 2007

11. Blinker: In Pfeilform („Arrowhead”) wie bei der Street Triple.

12. Überarbeiteter Schaltmechanismus für verbesserte Schaltbarkeit.
 
 
 
Technische Daten der Triumph Speed Triple::
   
TYP Flüssigkeitsgekühlter DOHC-Reihen-Dreizylinder mit vier
Ventilen je Zylinder
   
Hubraum 1050 ccm
   
Leistung 132 PS bei 9.250 U/min
   
Drehmoment 105 Nm bei 7.500 U/min
   
Topspeed 240 Km/h
   
Verdichtung 12,0:1
   
Getriebe 6 Gänge
   
Radstand 1429 mm
   
Tankinhalt 18 Liter
Trockengewicht 189 kg
   
Sitzhöhe 815 mm
   
Gemischaufbereitung Elektronische sequentielle Multipoint-
Saugrohreinspritzung mit Sekundärluftsystem
   
Zündanlage Digital-induktiv über elektronisches
Motormanagementsystem
   
Bohrung/Hub 79,0 x 71,4 mm
 
 
Bilder von Triumph Speed Triple
 
Triumph Speed Triple Triumph Speed Triple Triumph Speed Triple
Triumph Speed Triple Triumph Speed Triple Triumph Speed Triple
Triumph Speed Triple Triumph Speed Triple Triumph Speed Triple
Triumph Speed Triple    
     
zur Übersicht Triumphh
 
Modellreihe
Speed Triple
Modelle von Triumph
Rocket III Touring / America / Speed TripleBonneville / Daytona 675Scrambler / SpeedmasterSprint STStreet TripleT100ThruxtonTiger 1050Rocket III /
 
weitere Links zu Triumph:
Triumph-Entstehungsgeschichte
verschiedene Modelle von Triumph
zur Homepage des Herstellers
Bücher über Triumph
Motorradbilder - Triumph
 
 
 
 
 
 
 
Partner von
 
     
 
Anzeige:
 
     
 
Anzeige:
 
       
Sitemap | Kontakt | Impressum