Autonews,Autobilder,Auto-Enzyklopädie

News Motorrad-Info Motorrad-Bilder Sonstiges Webverzeichnis  

Auto

Motorrad

 

   
 
Motorrad News
Motorrad info
Motorrad Chronik
Motorrad-Historien
Motorrad-Events
Besuchte Events
Motorradclubs & Vereine
Tipps beim Fahrzeugkauf
Fahrertipps
Wartung & Pflege
Motorradmuseen
Motorradbücher
alle Motorradhersteller
Routenplaner
Verkehrsinfo
Bußgeldkatalog
Länderkennzeichen
Verkehrszeichen
Kfz-Kennzeichen
Motorrad-Bilder
Sonstiges
Webverzeichnis
 
     
     
     
   

 
 

Motorrad-Info ...

 
 
Home / Motorrad-info / Fahrertipps / Wheelie
 
 
Quicknavi:
weitere Artikel zum Thema Fahrertipps

Blick - Motorradfahren
Bremsen
Helmabnahme nach einem Unfall?
Kurvenfahren
Motorrad- (Sicherheits)Training
Sturztechnik
Biken mit Sozius/Gepäck
Biken in einer Gruppe
Whellie

 

Anzeige:
 
     
 

Wheelie


Achtung:
Zur Ausübung eines Wheelie ist eine langjährige Erfahrung notwendig und sollen nicht von Fahranfängern gemacht werden. Bitte nutzt für diese Übungen einen abgelegenen Platz und keine öffentliche Straße (dies gilt auch für "selbsternannte" Fahrprofis).

Whellie nennt man die Fahrtechnik, bei der man allein auf der Hinterachse fährt. Dies kann je nach Leistung und Schwerpunkt der Maschine auf zwei Arten erreicht werden: Den Gas-Wheelie (Power- Wheelie) und Kupplungswheelie (Griff-Wheelie).
 
Power- Wheelies:
Bei dieser Technik wäre ein Bike mit gutem mittleren Drehmoment, leichtem Gewicht und niedriger Übersetzung empfehlenswert. Mit dieser Methode sollte man es wohl auch als erstes versuchen, da bei dieser nicht so die Kupplung belastet wird.

Das Bike im ersten Gang auf ca. 8000U/min bzw. zum Beginn des maximalen Drehmoments bringen. Dann Gas abrupt wegnehmen; Durch diese Leistungsrücknahme taucht die Maschine vorne ein (Frontgabeln werden nach unten gepresst). Nun reißt man den Gasgriff schnell wieder auf - das Vorderrad sollte sich vom Boden erheben. Jetzt heißt es die Maschine aufstellen bis zum Gleichgewichtspunkt.

sollte es nicht funktionieren dann:
- weiter zurücklehnen
- beim wieder Gas geben, nachhelfen mit einem Ruck am Lenker
- mit weniger Sprit im Tank versuchen
- nimm ein leichteres Bike mit mehr Drehmoment
 

Griff- Wheelies:
Mit dieser Technik sollte man fast jede Maschine in die Vertikale bringen.

Im ersten Gang langsam fahren (ca. 6000 U/min). Dann die Kupplung leicht ziehen und den Gasgriff auf ungefähr 3/4 hochdrehen (die Umdrehungen werden schnell hochschießen). Dann kuppelt man sehr zügig wieder ein. Vorsicht, bei dieser Technik kann das Vorderrad sehr schnell hochkommen. Jetzt heißt es auch gleich wieder Gas geben, um mit dem Bike in die Wheelie- Nullpunktlage zu kommen. Auch sollte man währenddessen in den nächsthöhreren Gang schalten, wenn man´s kann.

Umkippen:
Ein Umkippen kann man verhindern, indem man Gas und Hinterradbremse feinfühlig miteinander kombiniert. Hierzu bedarf es allerdings viel Übung.
Anfänger nehmen gerne das Gas ruckartig zurück, wenn sie merken das ihr Bike das aufsteigen beginnt. Die sollte man jedoch versuchen zu vermeiden - die Aufhängung des Vorderrades und Handgelenke werden werden es einem danken.

Letzte Tipps:
- Nicht übertreiben mit der Drehzahl beim Griff- Wheelie (langsam herantasten).
- Bei längeren Wheelies daran denken, daß der Motor bei solch einer Lage kaum geschmiert wird, da das Öl nach hinten läuft.
- Ganz wichtig dabei ist klar die Schutzkleidung wie: Lederkombi mit Protektoren, Helm, Handschuhe und Motorradstiefel und wenn möglich einen Rückenprotektor.
- Für Normalfahrer ist Wheelen nur mit Vorsicht zur Nachahmung empfohlen, und üben sollte man nur auf Plätzen mit viel Freiraum.
 
 
 
 
 
 
Partner von
 
     
 
Anzeige:
 
     
 
Anzeige:
 
       
Sitemap | Kontakt | Impressum